Schon gewusst… dass der Aussichtspunkt „Schöne Aussicht“ seinen Namen einem König verdankt?

Schon gewusst? Das So simmer 1×1: Unter dieser Rubrik liefern wir euch wöchentlich Wissen für Fortgeschrittene rund um Simmerath!

Der Weg hinauf zur „Schönen Aussicht“ ist zwar etwas unscheinbar, die Aussicht, die man von dort oben hat, ist dagegen atemberaubend: Auf einer Höhe von 440 Metern über dem Meeresspiegel liegt der Eifel-Blick „Schöne Aussicht“. Von hier hat man einen wunderschönen Panoramablick auf das Rurtal und den Ort Dedenborn sowie auf den Luftkurort Einruhr am See.

Ähnlich beeindruckt wie die heutigen Besucher zeigte sich übrigens auch der preußische König Friedrich-Wilhelm IV. bei seinem Besuch im Altkreis Monschau. In Begleitung des damaligen Landrates Bernhard Freiherr von Scheibler besuchten die beiden diesen wundervollen Ort. Da auch König Friedrich-Wilhelm IV von diesem Panorama angetan war, wurde der Aussichtspunkt fortan im Volksmund „Schöne Aussicht“ genannt.

1887 ließ von Scheibler in Erinnerung an diesen Besuch ein Kreuz mit folgender Inschrift errichten:

„Bernhard Freiherr von Scheibler
Landrat des Kreises Montjoe
von 1856 – 1866″

Inschrift auf dem Scheibler-Kreuz

Die Vorderseite des Kreuzes zeigt auf Einruhr, die Rückseite auf Dedenborn. Auf der Querfläche über dem Sockel prangte das Familienwappen der Von Scheiblers. Auf dem Querbalken des Kreuzes stand die Inschrift „Durch das Kreuz zum Licht“ in lateinischer Sprache. Leider wurde das Kreuz im Laufe der Jahre (u.a. auch durch Kriege) beschädigt. Der Originalsockel aus dem Jahr 1887 ist noch erhalten geblieben, beim Rest vom Kreuz handelt es sich um einen Nachbau.
 

Erreichbarkeit und Rundwanderweg Nr. 46

Der Eifel-Blick „Schöne Aussicht“ ist nur zu Fuß erreichbar: Vom Parkplatz am Abzweig Dedenborn an der B266 schlängelt sich ein steiler Pfad in Serpentinen den Hügel hinauf. Etwas weniger anstrengend ist der Weg vom Parkplatz schräg gegenüber des Hauses „Schöne Aussicht“. Dieser Wiesenweg hat bis zum Aussichtspunkt nur eine geringe Steigung. Übrigens lässt sich ein Besuch prima mit einer Wanderung verbinden. Die fünf Kilometer lange Seifenauel-Runde (Nr. 46) führt direkt am Eifel-Blick vorbei.

Fotos: © Helmut Kaulard

Wie hat Dir der Artikel gefallen?

+11

Kommentare

Dein Kommentar