Rastplatz mit besonderem Charakter: Der TOP-Rastplatz in Dedenborn am Eifelsteig

Seit kurzem finden Wanderfreunde auf der Eifelsteig Etappe 3, oberhalb von Dedenborn eine ganz besondere Bank, aber was steckt eigentlich dahinter?

Ein sogenannter „TOP-Rastplatz“. Zukünftig werden entlang des 313 km langen Eifelsteiges auf einigen der insgesamt 13 Etappen diese besonderen Rastplätze entstehen. Jeder Rastplatz wird dabei individuell entsprechend der umliegenden Landschaft gestaltet und zeichnet sich durch eine hohe landschaftsräumliche Attraktivität aus. Als wiederkehrendes Element findet der Wanderer an jedem Rastplatz ein Pendel. Es soll dazu einladen, das Pendel auszulösen und die Länge des Pendelschlages dazu zu nutzen, Zeit für sich selbst zu nehmen und die umliegende Landschaft auf sich wirken zu lassen und zu genießen. Wird der Eifelsteig ganz durchwandert, kann am Ende die genutzte Pendelzeit der einzelnen Plätze summiert werden und man erhält als Ergebnis die Zeit, welche man für sich selbst gewonnen hat.

Nun aber zurück zum Rastplatz in Dedenborn. Der Standort beeindruckt mit einem Höhenblick über das schöne Rurtal und es zeigt sich der landschaftsbildende Verlauf der Rur, welcher ein gefräst auf der Bank wiederzufinden ist. Ein Besuch lohnt sich, viel Spaß beim Erkunden!

Und hat Dir dieser Beitrag gefallen?

+11

Kommentare

Dein Kommentar