Global Player oder Familienbetrieb?

Wir stellen vor: die Simmerather Machergeschichten. Machen. Voranbringen. Entwickeln. Dinge anpacken, etwas um jeden Preis erreich wollen, Risiken eingehen und das alles mit Leidenschaft und Herzblut für die eigene Sache. Das ist es, was Macher ausmacht. Dafür müssen wir nicht in die Ferne schauen. Sondern direkt vor unserer Tür gibt es beeindruckende Geschichten von Unternehmerinnen und Unternehmern, die einen wichtigen Teil unserer lokalen Wirtschaft bilden. Heute berichten wir über die inhabergeführte Voss GmbH – ein Beispiel für Leidenschaft, Unternehmertum und Heimatverbundenheit.

Der Spezialist für Oberflächentechnik

Die Voss GmbH ist seit mehr als 30 Jahren als Spezialist für Oberflächentechnik in Simmerath fest verankert. Inhaber Hans Martin Birkle führt in bereits zweiter Generation das Unternehmen. Auch sein Sohn Jannik ist im Unternehmen eingebunden, so dass auch die nächste Übergabe innerhalb der Familie gesichert ist. Alles begann in Heimarbeit am Küchentisch, an dem für ein Aachener Unternehmen Gummiaustriebe per Hand abgeschnitten wurden. Heute beschäftigt die Voss GmbH 26 Mitarbeiter und ist im Bereich Oberflächenbeschichtung europaweit im industriellen Bereich bekannt. Regional liegt der Fokus auf Pulverbeschichtung von Kleinteilen. 

Was auffällt: die Leidenschaft für Technik und kreative Lösungen. Hier werden die Maschinen und Bauteile einfach selber entwickelt. Kein Kundenproblem ist unlösbar. Im Gegenteil: es motiviert. Im Interview mit Hans Martin Birkle und Jannik Birkle erfahren wir mehr über das Unternehmen, ihr Erfolgsrezept und Pläne für die Zukunft.

Was genau macht ihr Unternehmen?

Die Voss GmbH mit Sitz in Simmerath Rollesbroich ist auf die Beschichtung von Kunststoffen und Metallen spezialisiert. Ihre Kunden sind sowohl europaweit als auch regional verteilt. Ein echter Eifel-Player.

Wir sind spezialisiert auf die Beschichtung von Kunststoffen und Metallen. Egal ob die Herstellung von klassischen Dichtungsringen (O-Ringe), die Beschichtung von Massenkleinteilen aus Holz, Metall, Kunststoffen oder auch die Verbindung von Metall und Gummi. Wir beschäftigen uns mit allem, was mit Oberflächentechnik zu tun hat. Im Jahr verarbeiten wir so mehr als 2 Milliarden Kleinteile. 

Wo sitzen Ihre Kunden für dieses doch sehr spezielle Angebot?

In diesem Bereich sprechen wir hauptsächlich Kunden aus der Großindustrie an und diese sind tatsächlich europaweit verteilt. 

Regional liegt unser Fokus mehr auf Pulverbeschichtungen. Pulverisierung von Kleinteilen ist breit anwendbar und interessant sowohl für Schlossereien oder auch Privatpersonen. 

Neben diesem Geschäftsbereich produziert Ihr Unternehmen noch Schleifen oder Schärpen für den Turnierbedarf. Wie passt das zusammen? 

Ja das stimmt. Das sind auch komplett unterschiedliche Bereiche. 2008 habe ich dieses Geschäft von meiner Schwester übernommen. Alles rund um den Turnierbedarf läuft unter der Firma Niesing Turnierbedarf. Da dieser Bereich schon lange existiert hat, wollte ich ihn einfach weiterführen, auch wenn es mit unserem Kerngeschäft eigentlich nichts zu tun hat. 

Was haben Sie sich für die Zukunft vorgenommen?

Ich setzte ganz klar auf Wachstum. Gerade vor kurzem haben wir in ein neues Pulverisierungsverfahren investiert, bei dem auch Metallteile mit Kunststoff beschichtet werden. Wir werden sicher weiterhin in diesen Bereich investieren. 

Mein Fokus liegt auf der Weiterentwicklung von technischen Lösungen, damit die Produktion immer wirtschaftlicher wird. 

Was ist Ihr Erfolgsrezept? 

Wir sind lösungsorientiert und kreativ. Egal welche Anforderungen von unseren Kunden gestellt werden, wir entwickeln technische und vor allem wirtschaftliche Lösungen.“ 

Hans Martin Birkle, Inhaber Voss GmbH

Und wenn die technische Lösung noch entwickelt werden muss, kein Problem für die Technikprofis. Auf dem Bild stehen Hans und Jannik Birkle vor einer selbstentwickelten Maschine zur Beschichtung von Gummiringen. Foto: @Annette Wüst

Wie würden Sie sich und Ihr Unternehmen beschreiben?

Zielstrebig, ehrgeizig und regional verwurzelt. 

Stichwort regional: was schätzen Sie am Wirtschaftsstandort Simmerath?

Die Wirtschaft in Simmerath hat sich in den letzten 30 Jahren enorm entwickelt. Das ist sicherlich zum Großteil auch auf die gute Infrastruktur und die niedrige Gewerbesteuer zurückzuführen. Auch die Grundfläche ist im Vergleich zu Aachen oder anderen zentralen Gebieten deutlich günstiger. Abgesehen davon ist es für uns als produzierendes Unternehmen auch sehr vorteilhaft, dass man alles, was man eventuell für die Produktion braucht – also z.B. Schrauben oder Werkzeuge – in dringenden Fällen schnell direkt vor Ort kaufen kann. 

Was ist Ihnen hier für Ihren Standort in Simmerath besonders wichtig?

Mir liegt die Umwelt sehr am Herzen. Unser Betrieb ist ein sogenannter BImSch Betrieb und unterliegt als solcher direkt dem Umweltamt und dem Bundes-Immissionsschutzgesetzes (BImSch). Das heißt sämtliche Emissionen oder Lösungsmittel, die wir produzieren, werden in einem Reaktor gefiltert und komplett neutralisiert, bevor diese dann in die Luft kommen. Das ist gerade hier in der Gegend, in der Natur und Luftqualität großgeschrieben werden, sehr wichtig. 

Der Umwelt verpflichtet: sämtliche Emissionen werden durch den firmeneigenen Reaktor gefiltert und komplett neutralisiert.

Foto: @ Annette Wüst

Kontakt

Wer Interesse an diesem spannenden Unternehmen gefunden hat, hier sind die Kontaktdaten:

Voss GmbH
Hans Martin Birkle
Völlesbruchstrasse 13 
52152 Simmerath
Tel. +49 (0) 2473 / 92 78 99-0
Email: info@voss-oft.de

Und hat Dir dieser Beitrag gefallen?

+10

Kommentare

Dein Kommentar